Aufs Bauchgefühl verlassen oder doch einen Vitalstoff-Check machen?

Aufs Bauchgefühl verlassen oder doch einen Vitalstoff-Check machen?

Ich weiß nicht wie es Ihnen geht, aber mein Bauchgefühl ist mir verdammt wichtig. Bei vielen Dingen liege ich absolut richtig damit. Doch jetzt hat mir mein Bauchgefühl einen Strich durch die Rechnung gemacht und ich bin wirklich erstaunt! Die Frage: Aufs Bauchgefühl verlassen oder doch einen Vitalstoff-Check machen? entscheide ich ganz klar mit Vitalstoff-Check.

Denn letzte Woche habe ich meine Laborwerte zur Kontrolle eingeschickt. Das mache ich 2 Mal im Jahr, um einfach zu wissen, wie mein aktueller Vitalstoff-Status ist. 

Und jetzt ist das Ergebnis da: ich kann es nicht glauben.

Nachdem meine Werte im Frühjahr wirklich gut waren, hatte ich mich entschlossen: zur Auffüllung meiner Omega 3-Fettsäuren nehme ich 1 Kapsel mit 1000 mg EPA/DHA täglich. Mein Vitamin D-Wert war im optimalen Bereich mit 100 nmol/L und der Sommer stand vor der Tür: keine extra Substitution. Ist ja laut Fachgremien nicht notwendig, da die Sonne ausreicht. Mein Zink-Wert war im Mangelbereich, so dass ich hier phasenweise mit Zinkorot 25 mg wieder auffüllen wollte. Der eindeutig Fokus lag aber eindeutig auf Sonne, gesunder Ernährung und Sport. Dürfte ja eigentlich kein Problem sein, meine Werte sind gut, da brauche ich keine extra Nahrungsergänzung, dachte ich und dachte mein Bauch!

FALSCH gedacht! 

Aktuelles Ergebnis:

1) Mein Vitamin D-Wert ist trotz Sommer, Sonne und viel frischer Luft von 100 nmol/L auf 73 nmol/L gesunken!

2) Die Werte von Kalium, Magnesium, Selen, Eisen und Kupfer sind deutlich gesunken und liegen bis auf Selen jetzt im Mangelbereich.

3) Mein Zinkwert ist weiter gesunken, obwohl ich Zink zugeführt habe. Wahrscheinlich habe ich mehr verbraucht als ich genommen habe.

4) Die verschlechterten Nährstoffwerte erklären ein Stück weit meine zunehmenden Nahrungsmittelunverträglichkeiten.

laborwerte-cp-november-2016

FAZIT: Unser Bauch ist eine wichtige Messgröße für die richtigen Entscheidungen. Nur dürfen wir uns nicht in die Irre führen lassen. 

Ich finde es unheimlich entspannend nun zu wissen, wo ich stehe und was ich konkret tun kann, um meine Situation zu verbessern. Alternativ hätte ich weiter auf tausenden Seiten in Büchern und im Internet lesen können. Mit dem Ergebnis nachher mehr Krankheiten und Probleme zu haben als vorher.  Aber eben kein Wert der etwas über meinen Stoffwechsel aussagt. Nur allgemein.

Verlassen Sie sich auf Ihren Bauch und wenn es um Ihre Gesundheit geht, auf Ihren Gesundheitspartner. Meine Patienten sind sehr zufrieden und kommen nach einer aktiven Startphase nur noch 1-2 Mal im Jahr zur Kontrolle zu mir. Ich unterstütze Sie genau so, wie ich es für mich und meine Familie tue.

Sie wollen ein starkes Immunsystem und keinen Winter-Blues?

Dann bestimmen Sie Ihren Vitamin D-Wert! Gehen Sie zu Ihrem Hausarzt und investieren Sie die knapp ca. 30,-€ für diesen Laborwert. 

Wenn Sie lieber ein ganz umfassendes Blutbild mit Vitalstoff-Check haben wollen, dann erfahren Sie hier mehr oder vereinbaren Sie direkt Ihren Termin.

3 Comments

  1. Lincke stefanie

    Ich verstehe nicht, wenn man 1-2mal im Jahr ein grosses Blutbild machen lässt, warum mein Arzt nicht einen Vitalstoff-check anbietet??? Warum muss man immer alles selber recherchieren , wenn man Probleme hat! Lg

    1. carina_petrasek

      Liebe Frau Lincke,
      dass ist eine sehr gute Frage, die Sie gerne Ihrem Arzt/Ärztin stellen sollten.
      Doch aus meiner jahrelangen Erfahrung kommen hier folgende Punkte zusammen:
      1. Es handelt sich um keine kassenärztliche Leistung.
      2. Das komplexe biochemische Verständnis, um aus den Ergebnissen, dann auch eine gezielte ärztliche Empfehlung abzuleiten, fehlt (meine Praxiserfahrung).

      Diese sehr umfassende und weit über das schulmedizinische Spektrum hinausgehende Untersuchung, bekommen Sie bei mir oder einem anderen Orthomolekular-Medizinisch arbeitenden Kollegen*in.

      Wenn Sie noch Fragen zu dem Vitalstoff-Check haben, dann schreiben Sie mir gerne.

      Ich wünsche Ihnen alles Gute.

      Ihre
      Dr. Carina Petrasek

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.