Müdigkeit und Muskelschmerzen durch Cholesterinsenker

– so hilft aktives Coenzym Q10 ihre Beschwerden zu lindern.

Ein zu hoher Cholesterinspiegel ist heutzutage keine Seltenheit. Bewegung und Ernährungsumstellung können helfen diesen zu senken. Reicht das nicht aus, so kann ihr Arzt Ihnen einen Cholesterinsenker verordnen. Zum Schutz Ihres Herz-Kreislauf-Systems. Die Cholesterinsenker werden im Fachjargon auch als Statin bezeichnet. Nehmen Sie diesen eine Weile ein und werden zunehmend Müde oder leiden immer mehr unter Muskelschmerzen, dann lesen Sie hier unbedingt weiter. 

Warum Sie Coenzym Q10 kennen sollten: Müdigkeit und Muskelschmerzen durch Cholesterinsenker – so hilft aktives Coenzym Q10 ihre Beschwerden zu lindern

Diese „Fettsenker“ (Statine) sind in der Lage, ein Enzym zu blockieren, welches für die Cholesterinherstellung notwendig ist. Dadurch wird mehr Cholesterin aus dem Blut in die Leber aufgenommen und dort verstoffwechselt. Damit lässt sich der Gesamt- und LDL-Cholesterinspiegel im Blut aktiv senken. Dies wird gemacht, um das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu senken.

Statine hemmen nicht nur die Bildung von Cholesterin 

 Folgendes Problem entsteht jedoch bei der dauerhaften Einnahme. Es wird nicht nur die Cholesterinherstellung blockiert, sondern auch die körpereigene Produktion von Coenzym Q10 (Ubichinol/Ubichinon).

Diese natürlich vorkommende Substanz wird normalerweise in großen Mengen in unserem Körper hergestellt. Wobei mit dem Alter die körpereigene Produktion abnimmt. Und mit der Einnahme von Cholesterinsenker wird diese komplett unterbunden (siehe Bild). Und das hat seine Folgen.

Müdigkeit und Muskelschmerzen durch Cholesterinsenker
 
Wofür braucht unser Körper Ubiquinol (Coenzym Q10)?

Coenzym Q10 übernimmt eine zentrale Aufgabe bei der Energieproduktion (ATP-Produktion) in unseren Zellkraftwerken . Dabei wird es ständig in die aktive Form Ubiquinol umgewandelt.

Organe und Gewebe mit einem hohen Energieumsatz, wie unser Herz, unser Gehirn oder unsere Skelettmuskulatur, sind besonders reich an Coenzym Q10. Denn wieviel Energie gewonnen werden kann, hängt von der tatsächlichen Menge Ubiquinol ab, die in den Zellen vorhanden ist. Die Folgen, wenn Ubiquinol fehlt, sind enorm.

Kein Ubiquinol = keine Leistungsfähigkeit!

Ab dem 40. Lebensjahr sinkt der Gehalt an Ubiquinol. Unser Körper ermüdet schneller, ist weniger leistungsfähig und unsere Zellen sind schlechter vor Alterung geschützt.

Kommt es nun noch zu einer Blockade der Ubiquinol-Produktion durch Cholesterinsenker, kann es leicht zu Mangelerscheinungen kommen.  

 

Die gesamte Leistungsfähigkeit

unseres Organismus hängt also von Coenzym Q10 ab.

 

 

Müdigkeit und Muskelschmerzen durch Cholesterinsenker – Nebenwirkungen während der Behandlung

Viele Patienten, die Cholesterinsenker nehmen, klagen über Beschwerden wie Müdigkeit, Muskelbeschwerden von Schmerzen bis hin zu Krämpfen oder nachlassende körperliche Leistungsfähigkeit. Interessanterweise zeigen sich diese Beschwerden auch bei einem Ubiquinol-Mangel. Und so verwundert es kaum, dass es hier eine Verbindung gibt. Untersuchungen haben gezeigt, dass der Ubiquinol-Wert im Blut bei einer Statin-Behandlung um 25 % bis 50 % sinkt.

übernommen aus Arzneimittel und Mikronährstoffe von Uwe Gröber

Naheliegend ist also, dass Betroffene die Nebenwirkungen mit einer gezielten Nahrungsergänzung mit Ubiquinol lindern können. Die notwendige Dosis kommt sehr auf den individuellen Fall an. In der Regel konnte ich bei meinen Patienten gute Ergebnisse mit 60 mg – 100 mg Ubiquinol täglich erzielen.

Ubiquinol ist ein rein natürlicher Stoff, welcher durch Hefe-Fermentation gewonnen wird.

Häufig erreicht mich die folgende Frage: kann ich das auch über Lebensmittel zuführen?

Ja, aber…

Coenzym Q10 bzw. Ubiquinol ist natürlich auch in Lebensmitteln enthalten. Für eine ausreichende Versorgung müssen Sie jedoch sehr große Mengen verzehren: zum Beispiel 1,5 kg Erdnüsse oder 60 Avocados. Und das täglich. 

Eine gute Alternative ist, auf ein Ubiquinol als Nahrungsergänzung zurück greifen. Damit können Sie Ihren Ubiquinolspiegel gezielt steigern. Und das funktioniert auch noch als super Anti-Aging von innen. Da brauchen Sie keine Cremes oder Lotionen mit Q10 mehr 😉

Ein weiterer großer Vorteil ist, dass Ihre körpereigene Produktion davon nicht beeinträchtigt wird. Sie unterstützen diese individuell. Außerdem sind auch keine Unverträglichkeiten zu erwarten.

 

Sie wollen es lieber genau wissen?

Dann vereinbaren Sie Ihren Termin. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.