Für Allergie-Geplagte: 10 ultimative Tipps

Für Allergie-Geplagte: 10 ultimative Tipps

Wenn mich der Frühling vor die Tür zieht und mein Körper ein Veto einlegt!

Kennen Sie das auch? Die ersten Sonnenstrahlen bahnen sich Ihren Weg durch die dicke Wolkenschicht und die Frühlingsboten fangen an zu blühen. Alles streckt sich und reckt sich. Neue Triebe brechen durch den Boden und die harte Winterfassade weicht den weichen Knospen. Alles schreit: komm raus und genieße das Spektakel! Doch mein Körper streikt. Die Augen sind geschwollen, die Nase dicht. Mein Kopf fühlt sich an wie in Watte gepackt. Ich würde am liebsten wieder ins Bett gehen, so müde bin ich.

Was ist eigentlich mein Problem? Eine Allergie oder Frühjahrsmüdigkeit oder doch beides zusammen?

 Fast jeder dritte Deutsche leidet unter allergischen Beschwerden und die Tendenz ist steigend. Hilft mir zwar nicht weiter, aber ich bin nicht allein.

Doch was sind eigentlich die typischen Beschwerden, die Heuschnupfen bzw. eine Allergie mit sich bringt:

  • eine ständig laufende Nase mit anfallsweise Niesattacken
  • Juckreiz in der Nase
  • tränende juckende Augen
  • die Nasenschleimhäute schwellen an
  • Erschöpfung, Müdigkeit und Konzentrationsstörung

Helfen Sie Ihrem Immunsystem, damit Ihr Körper kein Veto mehr einlegt und Sie den Frühling in vollen Zügen genießen können!

Hier die 10 ultimativen Tipps

  1. Nehmen Sie einen Pollenflugkalender zur Hilfe! Finden Sie heraus welche Zeit im Jahr von den Beschwerden für Sie am intensivsten ist. So können Sie sich besser wappnen.
  2. Nach dem Rhythmus der Natur lüften: Lassen Sie täglich frische Luft in Ihre Wohnung und in Ihr Schlafzimmer. In der Stadt morgens lüften und auf dem Land Abends lüften. Dann halten Sie die Pollenbelastung in Ihrer Wohnung so gering wie möglich.
  3. Waschen Sie Ihre Haare BEVOR Sie ins Bett gehen
  4. Keine Tageskleidung mit ins Schlafzimmer nehmen
  5. Am Besten auch vor dem Schlafzimmer entkleiden.
  6. Für das Auto: Pollenfilter regelmäßig reinigen lassen
  7. Warme (keine heißen!) Teebeutel – schwarzer Tee – auf die Augen legen. Das beruhigt und entspannt die gestressten Augen.
  8. Nach dem Regen spazieren gehen. Da ist die Luft schön klar und liefert frische neue Energie.
  9. Nasendusche! Mindestens 1 mal täglich. Das reinigt die Nasenschleimhaut von eingeatmeten Pollenstaub. Dazu in ein Gefäß etwas lauwarmes Wasser und eine Prise Salz geben. Dann das Wasser in die Hohlhand gießen und durch die Nase hochziehen. In der Apotheke gibt es sowas auch als Fertig-Set 😉
  10. Hochdosiertes Vitamin C! Der Histaminspiegel und damit der Auslöser der vielfältigen Beschwerden ist abhängig vom Vitamin C-Gehalt im Blut. Bereits die Zufuhr von Vitamin C als Tablette kann diesen Spiegel senken und bei leichten Beschwerden Abhilfe schaffen.  Doch ein Vitamin C-Hochdosis-Infusion erreicht Blutspiegel, die selbst bei 18 g Vitamin C als Tabletten täglich nicht erreicht werden können.

 

 

 

 

 

Wenn Sie Tipp 1 bis 9 schon verinnerlicht haben und damit trotzdem noch weit weg von Ihrem gewünschten Ergebnis sind, dann empfehle ich Ihnen:

–> Tipp 10: Bringt spürbare Erleichterung auch wenn die Beschwerden bereits da sind. Starten Sie noch heute in einen entspannten Frühling: hier!

–> Sie wollen LANGFRISTIG ohne Ihre Allergie in den Frühling starten und sich insgesamt fitter und kraftvoller fühlen? Dann klicken Sie hier und erfahren Sie mehr über Ihre individuelle Lösung: Ihr Vitalstoffcheck!

Mein Motto: Energie statt Allergie!

Wäre das auch etwas für Sie? Hier erfahren Sie mehr!

Liken und teilen erwünscht! Danke

One Comment

  1. Pingback: Was wirklich hilft, wenn Essen zur Qual wird! - Dr. Carina Petrasek

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *